Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Krisenbewältigungshelfer = Interims Manager

 

„Nur ganz wenige gehen dahin, wo es brennt um aufzubauen“.

Der Krisenmanager hat einen ausgeprägten Sinn für Loyalität und Gerechtigkeit. Deshalb möchte er auch weder namentlich noch im Bild öffentlich bekannt werden. Nur so kann er erfolgreich mithelfen in den Betrieben eine Krise in eine Chance zu wandeln, ohne dass den Mitarbeitern aufgefallen wäre, dass ein Krisenmanager am Werk war.

In einer Diskussionsrunde wurde kürzlich nach einer treffenden Definition für den Krisenbewältigungshelfer = Interim Manager gesucht. Dabei kam folgendes heraus:

 

"Ein Berater steht am Rande des Sumpfes auf dem Trockenen und ruft dem um Rat fragenden Unternehmer zu wie er den Sumpf trocken legen kann, ohne sich selbst Hände und Füße schmutzig zu machen. Interim Manager dagegen ziehen sich die Gummistiefel an, packen die Schaufel und helfen Ihnen aktiv dabei den Sumpf trocken zu legen und neu zu bepflanzen."

 

* * * * *

Um gastronomische Betriebe mit stimmigen Konzepten aus der Krise zu führen, sind wir deutschlandweit unterwegs.

Wir arbeiten bevorzugt für die kleinen Häuser bis 300 Betten und Gastronomiebetrieben mit bis zu 150 Sitzplätzen.

 

Das, individuell für das in der Krise befindliche Unternehmen, erstellte Konzept muss zur Region und der Zielgruppe passen. Um ein solches zu erstellen, tauchen wir in Ihren Betrieb ein, so tief es geht, treten im Vorfeld einer Beratung z. B. als Gast oder potentieller Großkunde auf oder arbeiteten eine Zeit lang an der Rezeption, der Schaltstelle eines Hotels, mit. Nur an der Basis erfahren wir, wo es krankt.

 

* * * * *

 

Die Dauer und der Umfang des Einsatzes sind variabel, dem jeweiligen Unternehmen und seiner Situation angepasst.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?